im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Innenausbau am „Ortenauhaus“

Die Innenarbeiten am „Ortenauhaus“ im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach gehen weiter voran. Nach dem planmäßigen Abschluss der Aufbauarbeiten im Oktober konnten die Mitarbeiter der JaKo Baudenkmalpflege GmbH aus Rot an der Rot im November mit dem Innenausbau beginnen.

Zunächst wurden die Wände aus der Transportverpackung ausgepackt und Schnittstellen der Decken und Wände vom Zerlegen des Gebäudes geschlossen. Bei der Elektronikverlegung im gesamten Gebäude bekam JaKo Unterstützung durch spezialisierte Fremdfirmen. Auch die Holzfußböden im ersten Obergeschoss und Dachgeschoss wurden verlegt sowie das Dachgeschoss ausgebaut. Im Kellerbereich konnte ebenfalls mit dem Ausbau zur Installation der Sanitäranlagen begonnen werden. Parallel konnten bereits Vorbereitungen zum Guss der Betonplatte für die Winzerstube vorgenommen werden. Die Winzerstube soll ab Februar neben dem Originalgebäude errichtet werden.

Das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof versetzt seit Oktober des letzten Jahres in einem aufwändigen Großteil-Translozierungsverfahren ein historisches Fachwerkgebäude von Durbach nach Gutach. Das Rebhaus von 1775, das einst Teil eines größer angelegten Winzergehöfts war, soll künftig die Ortenau als Herkunftsregion im besucherstärksten Freilichtmuseum des Landes repräsentieren und unter anderem den traditionellen Weinanbau in der Ortenau thematisch aufgreifen. Neben dem Ortenauhaus wird eine Winzerstube zur infrastrukturellen Nutzung neu gebaut. Beide Gebäude werden am 2. Juli 2023 eröffnet.

Die Arbeiten in Gutach können über eine Live-Webcam auf der Projekthomepage www.ortenauhaus.com mitverfolgt werden.

Parallel zum Innenausbau im Ortenauhaus beginnen nun auch die Bauarbeiten für die neu geplante Winzerstube.