im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Kostenstaffelung für Schulbetreuung

In der Aprilsitzung hatte der Gutacher Gemeinderat den Vorschlag der Verwaltung, das pauschale Betreuungsentgelt für die Schulkindbetreuung um fünf auf 50 Euro pro Kind und Monat in dieser Version abgelehnt und die Entscheidung vertagt.

Es wurde eine Staffelung gewünscht, um den tatsächlichen Betreuungszeiten gerechter zu werden. „Wir haben uns noch einmal mit der Schule unterhalten, wie man die Entgelte gerechter gestalten kann ohne dass die Verwaltung zu viel Arbeit damit hat“, erläuterte Kämmerer Thomas Blum. In den umliegenden Gemeinden gebe es unterschiedliche Betreuungsmodelle von ganz kostenfreien Angeboten bis zu sehr differenzierten Abrechnungsmethoden. Die Verwaltung schlage nun vor, das monatliche pauschale Benutzungsentgelt nach einer verbindlichen Anmeldung von Wochentagen gestaffelt abzurechnen. Es müsse dann aber eine verbindliche Anmeldung mit der Festlegung der Wochentage vor dem ersten des Monats vorliegen, die für mindestens einen Monat gilt. Die Abrechnung erfolgt dann nach Anzahl der belegten Wochentage in Fünftel, erläuterte Blum. Der Monat August werde wie bisher nicht abgerechnet.

Als monatliches Betreuungsentgelt für die Betreuung an allen fünf Tagen in der Woche wird ein Betrag von 50 Euro vorgeschlagen. „Das ist deutlich gerechter“, befand Susanne Heinzmann (FDP). Mike Lauble (CDU) fand die Staffelung ebenfalls gut, wollte aber bei 45 Euro bleiben: „Die fünf Euro mehr machen uns nicht reicher und die fünf Euro weniger nicht ärmer“, argumentierte er.

Mit den Gegenstimmen von Mike Lauble und Karla Wöhrle (beide CDU) stimmte der Gemeinderat für 50 Euro mit der vorgestellten Staffelung ab dem neuen Schuljahr im September.

Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt