im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

2022: Das Jahr der Kommunikation

Seit vielen Jahren formuliert der Gutacher Bürgermeister Siegfried Eckert seine zehn „Baustellen“ – er nennt sie inzwischen lieber Projekte – für Gutach und reflektiert, was aus den Zielen des vergangenen Jahres geworden ist. 2021 hatte er unter das Motto „Jahr der Hoffnung“ gestellt – nicht überall ist diese aufgegangen. Dazu braucht es oft viel Kommunikation, sein Motto für das Jahr 2022.

Die Ziele für 2021 wurden angepackt, aber nicht alle zu Ende geführt. Erledigt sind die Vermarktung des letzten Grundstücks auf dem Hirschacker an die Post, die Schwarzwaldmodellbahn, das „Rössle“, das Haus der Gesundheit und dass keine neuen Kredite aufgenommen wurden. Der Kindergarten-Anbau läuft, die neue Zufahrt Sulzbach ist vergeben. Die Breitbandversorgung, die Lindenmatte und die „Linde“ tauchen in diesem Jahr erneut auf.

Außerdem der 225. Geburtstag des Bollenhuts am 7. Januar, der irgendwann noch nachgefeiert werden soll, der „Zukunftskern“ im Alemoserhof, der Kurpark, der Spatenstich Post, die Weiterentwicklung des Sanften Tourismus, der Neustart eines Vereins, der sich aus dem Tourismusverein entwickeln soll sowie ein Fest „Gutach ist bunt“ mit allen Nationalitäten der Gutacher Einwohnerschaft. Ausführlichere Informationen dazu lesen Sie im Offenburger Tageblatt vom 5. Januar oder auf www.bo.de.

Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt

Die Umgestaltung des Kurparks ist eines der geplanten Projekte für das Jahr 2022.