im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

„Am Ende der Welt“ - Multimediashow von Norbert Weisser aus Schiltach

Am Freitag, 8 November 2019 entführte Herr Weisser, die Anwesenden im Gasthaus „Löwen“ mit seiner Multimediashow in eine andere Welt. Im Jahr 2016 war er der Einladung der Liebenzeller Mission gefolgt und zu einem 4-wöchigen Bauhelfereinsatz nach Kudjip in Papua Neuguinea geflogen. Auf der Missionsstation beim Missionsehepaar Gerhard und Elisabeth Stamm waren sein handwerkliches Geschick und seine medizinischen Kenntnisse sehr gefragt. Bodenfliesen verlegen, eine Dusche ausfliesen und eine große Schaukel aus Bambusrohren zu bauen, waren ein Teil seiner Arbeit. Aufgrund der schlechten medizinischen Versorgung kamen viele Einheimische zur Missionsstation und Herr Weisser musste die unterschiedlichsten Verletzungen versorgen, Zähne ziehen oder Ohren ausspülen. Er berichtete vom einfachen und vom Glauben geprägten Leben auf der Missionsstation und von den unterschiedlichen Begegnungen mit den Einheimischen und deren Gastfreundschaft.

Papua Neuguinea hat viele Bodenschätze, u.a. Gold. Die Kriminalität ist sehr hoch und das öffentliche Leben ist von Korruption geprägt. Das musste Norbert Weisser hautnah erleben, als er nach 4 Wochen seine Heimreise antreten wollte. Aufgrund von Unruhen bei der Parlamentswahl im Bezirk Kudjip musste er seinen Rückflug mehrfach verschieben und so wurden aus 4 ungewollt 5 Wochen. Nur durch die Unterstützung von Schweizer Missionaren konnte er auf Umwegen und mit Bestechung (Honig) seinen Rückflug antreten. Im Jahr 2017 war er ein weiteres Mal im Papua Neuguinea. Es ist geplant eine weitere Multimediashow zu veranstalten. Bärbel Wöhrle dankte Norbert Weisser für den sehr interessanten Vortrag und übergab ihm einen Original Schwarzwälder Kirschstollen. Die Spenden aus dieser Veranstaltung wird Herr Weisser direkt weiterleiten.

Erika Lehmann