im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Auf alten Postpfaden unterwegs

Der Schwarzwaldverein Gutach wanderte bei bestem Wanderwetter in Triberg Nussbach. Vom Dorf ging es zunächst bis zur Schwenninger Hütte hinauf und anschließend auf schmalen Pfaden bis zur Retsche. Dort wartete eine kleine Stärkung auf die Wanderer beim Bruder des Wanderführers. Frisch mit Most versorgt, ging es beschwingt bergauf zur Geutsche und von dort weiter aufwärts bis zum Gasthaus Hirzwald, wo eingekehrt wurde. Hier überreichte Wanderwart Mathias Paffendorf den anwesenden fleißigen Mitwanderern Ellen Blum, Ursula Köhler und Ilona und Tom Lehmann noch das silberne bzw. bronzene Wanderehrenzeichen des Deutschen Wanderverbandes für das vergangene Wanderjahr.

Auf dem weiteren Wegverlauf wartete dann nach kurzer Strecke noch eine große Überraschung auf die Wanderer: Wanderführer Hubert Kienzler, welcher aus Nussbach stammt und dort auch viele Jahre als Postler unterwegs war, hatte seine alten Dienstuniformen und die der ehemaligen Kollegen aus vielen Jahrzehnten zusammengetragen und präsentierte diese den begeisterten Mitwanderern. Doch nicht nur Uniformen und Mützen, sondern auch seine ersten hölzernen 60 Jahre alten Ski und vieles mehr gab es zu bewundern und anzuprobieren. Nach diesem lachmuskelstrapazierenden Stopp, ging es von da an nur noch bergab bis zurück nach Nussbach, wo dem Wanderführer für seine sehr persönliche und wunderschöne Wanderung unter viel Applaus und mit einem Geschenk gedankt wurde.

Mathias Paffendorf
2. Vorsitzender, Wanderwart