im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Bauernmarkt im „Rössle“ bald am Ziel

Das Gasthaus Rössle bekommt einen Bauernmarkt direkt an der B 33 - Eröffnung ist für Samstag, den 27. Februar geplant.

Alte Bauernmöbel und gemütliche Sitzgruppen geben dem Raum Flair, in einer Ecke möbeln zwei junge Männer gerade die Küchentür auf, Carmen Göhring ist mit der Deko beschäftigt, ihr Lebensgefährte packt Kisten aus: Es herrscht geschäftiges Treiben im künftigen Bauernmarkt im Erdgeschoss des Gasthauses „Rössle“ direkt an der B33 im Gutacher Obertal.

Die Einrichtung des Markts ist aber nur ein kleiner Teil der umfangreichen Vorbereitung, die so ein Projekt mit sich bringt. Es muss Personal rekrutiert werden, es sind jede Menge Behördengänge zu erledigen von der Gewerbeanmeldung über den Handelsregistereintrag bis zum WKD, Kassensysteme müssen installiert und vor allem geeignete Lieferanten gesucht werden. „Wir rudern alle in eine Richtung und liegen gut im Rennen“, strahlt Carmen Göhring. Ihr Lebensgefährte Oliver Bühler hat inzwischen ebenfalls seinen Wohnsitz in Gutach angemeldet, beide sind als Geschäftsführer zuständig für das gesamte Ensemble: Bauernmarkt, Lokal und Gästezimmer.

Oliver Bühler spricht vom „lachenden und weinenden Auge“, mit dem er von seinem bisherigen Lebensmittelpunkt geschieden ist. Immerhin habe er 24 Jahre lang im Vertrieb eines mittelständischen Unternehmens gearbeitet. „Aber es war der richtige Schritt, das ist unser Ding“, freut er sich, hier mit Carmen Göhring ein „neues Lebenswerk“ aufbauen zu können. Immerhin habe er zum Abschied von seiner Firma 900 Mails verschickt mit seinen künftigen Plänen. Er sei sicher, dass da der eine oder andere mal als Gast auftauche.

Die Corona-Pandemie habe ja nun gerade wieder sehr eindrücklich gezeigt, welchen Wert gesunde, regionale Lebensmittel haben. So befinde man sich da mit einem Bauernmarkt direkt an der Verkehrsader zwischen Offenburg und Bodensee voll im Trend. Das Obst und Gemüse werde man womöglich je nach Saison regional einkaufen, hier werde aber ein Großteil vom Bodensee kommen aus der Heimat der Eigentümer Günther Hehl und Mathias Tonigold, weil das Kinzigtal „einfach kein Gemüseland ist“.

Selbstverständlich werden im Sommer aber frische Beeren aus der Region angeboten. Auch das Fleisch kommt von Gutacher Weiderindern, verarbeitet von einer Metzgerei in Gutach im Breisgau, erklärt Carmen Göhring, die auch die Lieferanten von Wurst, Destillaten und Marmelade ausgekundschaftet hat. Eier und Nudeln beispielsweise werde man von „s Mattebure“ aus Welschensteinach beziehen, Schwarzwaldsalze aus Schonach, Tees und Gewürze vom Kräuterland Baden-Württemberg, Bauernbrot von regionalen Bauern. Draußen werde ein großer Heuwagen für das Obst und Gemüse aufgestellt, und auch das Mobiliar im Inneren steht bereits. „Wir waren viel auf Ebay unterwegs“, schmunzelt Göhring.

Ein Glücksfall sei auch gewesen, dass der Wöhrlehof ganz in der Nähe gerade vieles aussortiert habe. „So ein Bauernmarkt darf schließlich nicht mondän aussehen, sondern authentisch bäuerlich“, findet sie. Anders als ursprünglich geplant sind Carmen Göhring und Oliver Bühler zuständig für das gesamte Haus. „Das Jahr bei „Webers Esszeit“ hat mir da sehr viel gebracht, sonst hätte ich mich vermutlich nicht darauf eingelassen“, so Göhring. Alles in einer Hand habe jedoch große Vorteile, erklären die beiden – sowohl für den Einkauf und die gesamte Organisation als auch für die Gäste, die beispielsweise oben im Lokal von 6:30 bis 10 Uhr frühstücken können oder wahlweise unten im Bauernmarkt das Langschläferfrühstück von 10 bis 14 Uhr serviert bekommen.

Das Personal steht weitgehend, es werde nur noch ein Koch gesucht. Die elf Gästezimmer sind bereits weitgehend renoviert und mit neuen Badezimmern versehen. Aus der ehemaligen Wohnung entsteht noch ein Appartement. Die Eröffnung am Samstag, 27. Februar, haben sie fest im Blick, zumindest für den Bauernmarkt und das „Essen to go“. Eine große Eröffnungsfeier werde es aber erst im Sommer geben, gemeinsam mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte-Nord, denn der Bauernmarkt wird auch „ein Stück Naturpark“ sein.

Parkplätze

Für Gasthaus, Bauernmarkt, Adventure-Golf park und Gutacher Tälersteig werden die bestehenden Parkplätze nicht ausreichen. Der Eigentümer wird deshalb die Fläche gegenüber anpachten für weitere 20 bis 25 Parkplätze. „Der Bauantrag wird gerade fertig gemacht, wir haben die Genehmigungsfähigkeit aber mit der Straßenbaubehörde schon abgeklärt“, sagte Bürgermeister Siegfried Eckert auf Anfrage. Auch die Gemeinde habe daran ein großes Interesse, weil dort dann auch Parkplätze für den Gutacher Tälersteig ausgewiesen werden. Zum Glück habe man vor einigen Jahren bereits eine Fußgängerampel installiert, ohne diese wäre eine Parkfläche jenseits der B33 undenkbar, so Eckert.

Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt

Alle an einem Strang: Carmen Göhring (Zweite von rechts), Sohn Colin, Tochter Nele und Lebensgefährte Oliver Bühler richten den neuen Bauernmarkt im Erdgeschoss des Gasthauses "Rössle" ein.