im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Bauhofleiter Björn Welke bekommt tatkräftige Unterstützung seines achtjährigen Sohnes Kimi bei der Renovierung der Radwegebrücke am Kluser

Nicht nur den Vornamen sondern auch das Tempo hat der kleine Kimi mit dem Rennfahrer Kimi Räikkönen gemeinsam. Dies zumindest attestierte ihm sein Vater, Bauhofleiter Björn Welke schmunzelnd.

Das „Team Welke“ hat innerhalb von dreieinhalb Tagen den Belag der Radwegebrücke beim Kluser erneuert. Der ehemalige Belag war nach ca. 11 Jahren teilweise durchgefault und somit dringend erneuerungsdürftig. Kimi war im Umgang mit dem Akkuschrauber nicht zu bremsen und hat auf der knapp 20 m langen Brücke alle 118 Bretter mit  insgesamt 944 Schrauben gelöst! Diese wurden von Björn Welke durch neue Holzbohlen aus Douglasienholz ersetzt und dann wieder fachmännisch befestigt.

Bei dem guten Wetter der letzten Tage war die Brücke stark von Fahrradfahrern frequentiert. Um diese nicht zu behindern, wurde kurzerhand über die durch die abmontierten Bretter entstandene Lücke ein Brett gelegt, somit war die Benutzung der Radwegebrücke trotz der Arbeiten durchgehend möglich. Dies nahmen sowohl Gäste als auch Einheimische wohlwollend zur Kenntnis und zeigten sich dankbar für die Instandsetzung der Brücke. Nun kann die Brücke wieder ohne Stolperfallen passiert werden.

Vielen Dank an Bauhofleiter Björn Welke und seinen tollen Helfer, der abends "wirklich k.o." war!

Kimi Welke in Aktion!

Der alte, zum Teil durchgefaulte Belag, der Radwegebrücke am Kluser.

Der neue Belag besteht aus Bohlen aus Douglasienholz.