im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Besuch aus Peru

Am Freitag, den 2. August 2019 besuchte eine Abordnung aus Peru das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Der Bürgermeister „De la Nacion Q ´ero Alcalde“ eines kleinen indigenen Volkes, Ernesto Apaza Fores und sein Kollege, Fermin Quispe Apaza stellten sich mit Bürgermeister Siegfried Eckert bei ihrem Besuch zum Erinnerungsfoto.

Der „Freundeskreis Perú  Amazónico e.V.“ engagiert sich seit 30 Jahren im Rahmen von Entwicklungsprojekten der ländlichen, indigenen Bevölkerung in Peru eine bessere Zukunft zu ermöglich. Ausbildung und Hilfe zur Selbsthilfe sind dabei wichtige Prinzipien. Bis heute leben die Gemeinden der „Nation Q ´ero“ in extremer Armut.

Der Freundeskries hilft dabei, Licht und Strom mittels Solarenergie zu liefern und die Wohnhäuser der Familien an den Klimawandel und die Kälte in einer Höhe von über 4.500 m anzupassen. Auch der Unterricht in den Schulen wurde dadurch positiv verändert. Duschen mit warmem Wasser aus Solarthermen unterstützen die Gesundheit durch Verbesserung der Hygiene, besonders die der Kinder.

Nähere Informationen zum Projekt erhalten Sie über die Homepage www.peru-amazonico.de, Projekte Queros

Von links: Bürgermeister Siegfried Eckert, Ernesto Apaza Flores und Fermin Quispe Apaza aus Peru in traditioneller Kleidung