im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

"Das Jahr der Entscheidungen"

Bürgermeister Eckert nennt im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt zehn "Gutacher Baustellen"

 

Wie schon seit einigen Jahren formuliert Bürgermeister Siegfried Eckert zum Neujahr in einem Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt zehn Ziele für Gutach, seine "wichtigsten Baustellen des Jahres". 2018 sei für ihn in vielen Dingen ein "Jahr der Entscheidungen".

 

Die "Dauerbaustelle" hat Bürgermeister Siegfried Eckert, dessen zweite Amtszeit noch bis Sommer 2019 dauert, erneut nicht auf seinen Zehn-Punkte-Plan für 2018 genommen. An dem dicken Brett "Gutach 8", die Beseitigung des schienengleichen Bahnübergangs, wird zwar ständig gebohrt – einen Durchbruch erwartet Eckert aber dennoch nicht so schnell. Aber in anderen Dingen sei das Jahr 2018 für ihn ein "Jahr der Entscheidungen".

 

Dies sind die zehn Baustellen, an deren Erledigung sich Siegfried Eckert am Ende des Jahres wieder messen lassen will:

 

1. "Gemeinde trifft...": Nach den erfolgreichen Gesprächen im vergangenen Jahr mit Vertretern der Landwirtschaft, der Gastronomie und des Tourismus sowie des Handwerks und Gewerbes soll die Gesprächsreihe in diesem Jahr fortgesetzt werden: Gutach trifft Jugend, Vereine, junge Familien und Senioren.

 

2. Breitbandausbau: Es deute sich gerade eine "positive Entwicklung zwischen Kreis und Privatanbieter an", sprach Siegfried Eckert von Gesprächen, die eine doppelte Infrastruktur verhindern sollen. Nachdem das Untertal mit der Vorwahl 07831 gerade an das ertüchtigte Vektoring-Netz der Telekom angeschlossen wird, soll nun die Ortsmitte drankommen: "Christopher Beußel von der Telekom hat mir das versprochen", so Eckert.

 

3. Wasserversorgung: Die Sanierung der Wasserversorgung soll in diesem Jahr – mit Ausnahme der Rohrleitungen – abgeschlossen werden mit der Erneuerung der Entsäuerungsanlage im Steinenbach, der Erweiterung und Sanierung des Hochbehälters, der Umlegung der Wasserleitung im Ramsbach und die Neufassung der Quellen im Sulzbach. Im Haushalt sind dafür knapp 220 000 Euro eingestellt.

 

4. Kirchenbrücke: Bei der notwendigen Sanierung der "wichtigsten Ost-West-Verbindung" im Dorf »spielt uns hoffentlich das Brückensanierungsprogramm des Landes in die Karten«, hofft der Bürgermeister. Bis zum 31. März müssen die dafür erforderlichen Unterlagen eingereicht sein. Die Gemeinde rechnet mit Kosten von 280 000 Euro und hofft auf 50 Prozent Förderung.

 

5. Schulgebäude: "Die Sanierung des Schulgebäudes müssen wir in diesem Jahr anpacken", sagt Eckert. Gemeint ist die energetische Sanierung im Obergeschoss, für die 70 000 Euro im Haushalt eingestellt sind.

 

6. LED-Leuchten: Für die weitere Umrüstung der Straßenbeleuchtung sind in diesem Jahr 75 000 Euro Ausgaben eingeplant, die auf lange Sicht aber Strom sparen und den Gemeindesäckel schonen.

 

7. Straßenbeleuchtung Wählerhöfe: Im Bereich Wählerhöfe wurde die "Umfahrung" der Museumserweiterung bereits gebaut, nun soll auch bald die Straßenbeleuchtung folgen. Die Leerrohre dafür seien bereits gelegt, so Eckert.

 

8. Spielplatz am Turm: Die Kinder im Untertal sollen auf der Wiese neben dem Gasthaus "Hirsch" einen eigenen Spielplatz bekommen. Die Spielgeräte sind schon ausgesucht und bestellt und werden im Frühjahr aufgebaut.

 

9. Baugebiet Hasemannweg: Acht Bauplätze könnten auf der Wiese zwischen Baustoffgeschäft Wöhrle und Alemoserhof entstehen, als "Abrundung" zu Baustoff-Wöhrle stellt sich Bürgermeister Siegfried Eckert zwei Häuser mit mehreren kleinen Wohneinheiten vor – daran mangle es in Gutach ganz besonders. Derzeit fänden noch Grundstückgespräche für die Erschließung statt. "Wir wollen nichts durchzwingen, hoffen aber sehr auf einen baldigen Durchbruch", so Eckert.

 

10. Kurpark/Gastronomie: Die Gastronomie in der Ortsmitte sei erneut ein "kommunales Thema". Der Anstoß, doch eine Gastronomie am Kurpark anzusiedeln, sei nun auch aus dem Gemeinderat gekommen. Eine Vorplanung sei bereits gemacht – für den Kurpark sei 2018 auf jeden Fall ein "Jahr der Entscheidung", oder auf gut Gutacherisch: "Des mueß jetzt zum Loch nus!"

 

Baustellen 2017:

 

Die vier Baustellen Gesundheitsjahr, Wasserversorgung Entsäuerungsanlage Vogelbach, Breitbandversorgung Untertal, Gemeinde trifft... sind abgeschlossen.

 

In Arbeit, aber noch nicht abgeschlossen sind die Planung für die neue Zufahrt für Sulzbach/Grub, die Weiterentwicklung des Sanften Tourismus mit Baumhäusern und Baumhotels und weitere Gewerbeansiedlung im Gewerbegebiet Hirschacker hinter der Tankstelle Sum. Die Planung eines Bauernmarkts liegt inzwischen in Privathand.

 

Die Bankfilialen wurden nicht erhalten, aber in eine gemeinsame SB-Filiale umgewandelt. Die Leerstände ehemaliger Edeka-Markt und ehemaliger Schlecker-Markt stehen noch leer.

 

Claudia Ramsteiner

Offenburger Tageblatt