im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Ein Bollenhut geht „On Tour“

Marzena Uryszek gewinnt Hornberger Kunstwettbewerb

 

Wendelinus Wurth gewinnt den Skulpturenpreis der Gemeinde Gutach

 

"On Tour" lautet das Motto des diesjährigen Hornberger Kunstwettbewerbs der Sparkasse Haslach-Zell. 16 Künstler hatten Bilder und Skulpturen eingereicht. Im Hornberger Rathaus prämierte und ehrte die Jury die drei Bestplatzierten.

Gleichzeitig eröffneten die "Kreativen Hornberger Maler" ihre Ausstellung im Rathausfoyer. Der Wettbewerb: Die Sparkasse Haslach-Zell lobt den Kunstwettbewerb seit 2015 aus. 16 Künstler reichten insgesamt 17 Werke ein – allesamt Eigeninterpretationen zum Thema "On Tour". Die Teilnehmer wohnen in oder kommen gebürtig aus Hornberg oder Gutach. "Es ist tief beeindruckend, was die heimischen Künstler bieten", sagt Hornbergs Bürgermeister-Stellvertreterin Eva Laumann bei der Begrüßung. Darstellungsform, Materialien, Farben und Techniken waren den Teilnehmern völlig frei überlassen. Eine Jury mit dem Hornberger Ehrenbürger Franz Kook, Hornbergs Bürgermeister Siegfried Scheffold, Gutachs Bürgermeister Siegfried Eckert, Schulleiterin Silke Moser, Jean-Philippe Naudet vom Hasemann-Liebich-Museum Gutach, Willy Heine als Künstler und Sprecher der Kreativen Hornberger Maler und Bereichsleiter Werner Fritsch von der Sparkasse Haslach-Zell bewerten die Kunstwerke – ohne im Vorfeld zu wissen, welcher Teilnehmer es eingereicht hat. Die Gewinner: Insgesamt vier Teilnehmer wurden mit dem von der Sparkasse Haslach-Zell gestifteten Geldpreisen ausgezeichnet: Christoph Kempf (Gemälde "Segeln") und Janet Dalichow (Skulptur "Reise des Lebens") erhielten für den dritten Platz jeweils 200 Euro. Für das Bild "Gewürzemarkt" zeichnete Jurysprecher Franz Kook anschließend Karola Hock mit dem zweiten Platz und 300 Euro aus. Die Erstplatzierte Marzena Uryszek verknüpfte für ihren Beitrag das Wettbewerbsmotto mit dem traditionellen Bollenhut auf moderne Art und Weise und erhielt 500 Euro. Den Skulpturenpreis der Stadt Hornberg erhielt Janet Dalichow, den Skulpturenpreis der Gemeinde Gutach Wendelinus Wurth. Diese von beiden Kommunen gestifteten Sonderpreise sind mit jeweils 200 Euro dotiert. Die Kreativen Hornberger Maler: Die Künstlergruppe um den Hornberger Willy Heine feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Günter Becker von der Sparkasse Haslach-Zell betonte, dass das Ensemble und deren Ausstellungen feste künstlerische Größen im Gutachtal seien. Gerade Heines Engagement würdigte Bürgermeister-Stellvertreterin Laumann und überreichte ihm und seiner Frau Doris als Dankeschön ein Präsent. Die Sparkasse begleitet die Künstlergruppe seit ihrer Gründung mit den alljährlichen Ausstellungen, Die Ausstellungen: Alle Wettbewerbsbeiträge sind noch bis Freitag, 29. Juni, in der Sparkassen-Geschäftsstelle Hornberg zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen. Zeitgleich präsentieren die Kreativen Hornberger Maler ihre Werke – die auch käuflich zu erwerben sind – zum 25-jährigen Bestehen im Rathausfoyer.

Neben den vier Preisträgern haben folgende Künstler ihre Werke eingereicht: Maria Balan, Erika Brohammer, Marielouise Ertlé, Angela Faißt, Ilse Heffler, Frieder Kempf, Georg Moser, Alexandra Nagler, José Manuel Schloss, Roland Schwarzwälder und Rita Zajonc.

Lena Stangenberg, Schwarzwälder Bote

Jurysprecher Frank Kook (von links), Preisträgerin Marzena Uryszek, Hornbergs Bürgermeister-Stellvertreterin Eva Laumann, Preisträgerin Karola Hock, Preisträger Christoph Kempf, Preisträgerin Janet Dalichow, Günter Becker (Sparkasse Haslach-Zell), Willy Heine (Jury und Sprecher der Hornberger Maler) und Gutachs Bürgermeister Siegfried Eckert freuen sich, dass die Künstler-Szene im Gutachtal wächst.

Der Gewinner des Skulpturenpreises, Wendelinus Wurth.