im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Ein doppeltes Tourismus-Plus

Die Tourismus-Gemeinde Gutach bekommt zwei weitere Gästemagnete: Bürgermeister Eckert holte gestern persönlich die Genehmigung für den Wohnmobilplatz hinter dem Gasthaus »Engel« ab, und für die SchwarzwaldModellbahn wurde auch eine Lösung gefunden. Von Claudia Ramsteiner Gutach. Die unendliche Geschichte Wohnmobilplatz beim Gasthaus »Engel« fand gestern ihr glückliches Ende: Bürgermeister Siegfried Eckert holte persönlich in der Baubehörde des Landratsamts die Baugenehmigung ab und überbrachte sie abends Samuel Reichert.

Bereits am 9. September 2009 verabschiedete der Gemeinderat einstimmig eine Ergänzungssatzung, weil der damalige Engelwirt Stefan Vogt hinter seinem Gasthaus Wohnmobilstellplätze plante. Dieser kam allerdings nicht mehr dazu, einen Bauantrag zu stellen, er meldete Anfang Februar 2010 Insolvenz an. Als der Niederländer John van der Wens am 27. Januar 2012 den »Engel« ersteigerte, fand er es »großartig, dass zum Gasthaus mehr als ein Hektar Gelände gehört samt der Genehmigung für einen Wohnmobilstellplatz«. Pächter Samuel Reichert begann schließlich 2016 mit dem Bau, der prompt eingestellt wurde, weil es doch noch keine rechtskräftige Baugenehmigung gab.

Mittlerweile kam die Hochwasser-Kartierung dazwischen, die das Projekt ganz infrage stellte. Gemeinderat Hans-Jürgen Schneider hatte in einer Gemeinderatssitzung im August 2017 moniert, dass dieser Berechnung ein ganz falsches Geländemodell zugrunde liegt. Das Ingenieurbüro Zink hatte daraufhin die Berechnungen überarbeitet. »Ein Privatmann hätte sich in dem Behördendschungel vermutlich verfangen«, sagte Bürgermeister Siegfried Eckert auf Anfrage des Offenburger Tageblatts. So habe man nach zehn Jahren nun endlich die Genehmigung. Samuel Reichert wird nun »noch wenige Tage« brauchen, um alle Auflagen zu erfüllen und die sanitären Anlagen anzuschließen, dann kann er die zwölf Wohnmobilplätze endlich freigeben. »Anfragen gibt es genug«, so Reichert.

Der agile Wirt plant aber bereits weiter. In Kürze werde der Mietvertrag für den ehemaligen Getränkemarkt Lauble (neben dem »Norma« an der B33) unterzeichnet. Mittlerweile wurde auch eine Lösung gefunden, dort doch schon bald mit dem Bau einer Schwarzwald-Modellbahn zu beginnen. Thomas Panzer baue die Anlage in Hausach derzeit ab. Nachdem der zunächst geplante Verkauf der gesamten Anlage gescheitert ist und für diese der Platz in Gutach zu klein ist, werde sie in Gutach zwischengelagert. Die Module der Bahnhöfe Hausach, Hornberg und Triberg sowie das Viadukt könnten unverändert übernommen werden, alles andere werde neu gebaut.

Auch hier habe sich Reichert den Weg etwas einfacher vorgestellt. Für die Nutzungsänderung und einen Anbau für ein Bistro brauche er Pläne, die vor den Sommerferien nicht mehr fertig werden. Danach werde er den Bauantrag einreichen und mit dem Bistro-Anbau beginnen, sobald die Genehmigung da ist. Dann könne Thomas Panzer mit dem Einbau der Modellbahn beginnen. Samuel Reichert hofft – wenn alles nach Plan läuft – auf die Eröffnung des Bistros zu Ostern. Möglicherweise könnten die Gäste dann die Fertigstellung der Bahn noch mitverfolgen.

Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt

Zehn Jahre, nachdem der Gutacher Gemeinderat eine Ergänzungssatzung für einen Wohnmobilplatz beim Gasthaus "Engel" beschlossen hatte, kam gestern die Baugenehmigung.

Der Hausacher Bahnhof wird auch Bestandteil der modifizierten Schwarzwald-Modell-Bahn, die Thomas Panzer (Bild) im ehemaligen Getränkemarkt Lauble in Gutach (neben dem Norma-Markt) wieder aufbauen wird. Betreiber wird »Engel«-Wirt Samuel Reichert sein.