im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Einweihung der Neubeschilderung des Obstbaumpfads

Der Schwarzwaldverein Gutach hatte am vergangenen Samstag, 26. Oktober 2019 zu der Einweihung der Neubeschilderung des Obstbaumpfads in Gutach eingeladen. Erschienen sind zahlreiche Ehrengäste, darunter der Ehrenvorsitzende Eugen Dieterle, zugleich Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung „Natur- und Kulturlandschaft Schwarzwald“, sowie Naturschutzreferent Peter Lutz und Naturschutzwarte benachbarter Ortsgruppen. Ursprünglich war der Obstbaumpfad ein Projekt der Umweltaktion „Grüner Gockel“ der evangelischen Kirchengemeinde mit dem damaligen Pfarrer Rolf Berger. Auf dem Gelände der Eigentümer Martin Moser und Hans Lehmann wurden damals 20 Obstbäume durch die Konfirmanden gepflanzt. Nachdem der „Grüne Gockel“ in Gutach nicht mehr besteht, hat der Schwarzwaldverein Gutach die Pflege des Obstbaumpfads übernommen. In diesem Jahr wurde der Pfad komplett neu beschildert und mit UV-beständigen Tafeln ausgestattet. Federführend war hier Naturschutzwart Gerhard Blum in Zusammenarbeit mit dem Grafikdesigner Hans-Jörg Haas aktiv, der die Motivgestaltung und die Herstellung der Schilder übernahm.

Bei der feierlichen Einweihung gab es Grußworte von dem Ehrenvorsitzenden Eugen Dieterle sowie von Bürgermeister-Stellvertreter Mike Lauble, die beide dem Schwarzwaldverein Gutach für die gelungene Aktion gratulierten. Es sei wichtig, den Menschen näher zu bringen, woher das Obst kommt und was es mit Streuobstwiesen auf sich hat. Besonders wertvoll an dem Obstbaumpfad ist, dass ausschließlich alte Streuobstsorten gepflanzt wurden wie z.B. der „Glockenapfel“ oder die „Rote Sternrenette“. Der Vorsitzende des Schwarzwaldvereins Gutach, Herr Werner Blum, dankte insbesondere der Stiftung „Natur- und Kulturlandschaft Schwarzwald“, die das Projekt mit 750 Euro gefördert hat, sowie der evangelischen Kirchengemeinde Gutach, die das Vorhaben mit 500 Euro unterstützt hat. Die Gäste konnten zusammen mit Naturschutzwart Gerhard Blum eine Begehung des Obstbaumpfads vornehmen und bekamen dabei viele interessante Informationen von ihm vermittelt. Beim vorbereiteten kleinen Hock in freier Natur konnten die Gäste bei strahlendem Sonnenschein noch allerlei Apfelerzeugnisse wie Apfelkuchen, Apfelsaft, Apfelmost und Apfelschnaps verköstigen.

Die Gäste drehten eine Runde entlang des Obstbaumpfades mit neuer Beschilderung.