im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Flächenstarke Gemeinden fördern

Landtagsabgeordnete zu Besuch in Gutach

Die CDU-Landtagsabgeordnete Marion Gentges hat mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Raimund Haser (Wahlkreis Wangen/Illertal) das Freilichtmuseum in Gutach besucht. Gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Eckert diskutierten sie über die Situation im Ländlichen Raum. Thomas Hafen, wissenschaftlicher Leiter des Vogtsbauernhofs, informierte die Gäste anschließend bei einem Rundgang über das Freilichtmuseum.

»Die Straßen in unserer Region kommen alle in die Jahre und das ist eine Belastung für die Gemeinden«, sprach Gentges an. Dem pflichtete Eckert bei. Gutach verfüge insgesamt über 70 Kilometer gemeindeeigene Straßen. Dennoch, so auch Haser und Gentges, fließen die Zuwendungen von Seiten des Lands und des Bunds eher in die einwohnerstärkeren Städte, anstelle in flächenmäßig große Orte.

»Wir haben zwar Bevölkerungszuwachs, da viele junge Gutacher nach längerer Abwesenheit mit ihren Familien in die Gemeinde zurückkehren, »aber wir müssen trotzdem aufpassen«, so  Eckert.

Mit Blick auf die Gemeinde Gutach zeigte sich Haser im Gespräch mit dem wissenschaftlichen Leiter Hafen vom Freilichtmuseum und dessen Geschichte begeistert. Auch vom Bahnhalt, so war sich die Gesprächsrunde einig, profitiere die Einrichtung. Gentges und Eckert wiesen darauf hin, dass sie sich neben dem Halt der SWEG auch den der Schwarzwaldbahn wünschen – bislang ist noch der Bahnsteig 80 Meter zu kurz.


Lena Weimer

Schwarzwälder Bote

Thomas Hafen (von links), Siegfried Eckert und die CDU-Landtagsabgeordneten Marion Gentges und Raimund Haser