im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Gäste beklagen schwächelnde Gastronomie

Gemeinde Gutach ehrt zwei langjährige Kurgastpaare / Großer Dank an die Zimmervermieter

Mit Herz und Humor und mit staunenden Kurgästen, weil sich Gutachs Bürgermeister höchstpersönlich für eine Ehrung Zeit nimmt, fand am Donnerstagvormittag, 07.06.2018 erneut eine Ehrung für langjährigen Aufenthalt im Rathaus statt.

„Das gefällt mir, wenn die Gäste so oft kommen, und dass sie sich mittlerweile kennen“, sagte Bürgermeister Siegfried Eckert zu den Ehepaaren Kurt und Sieglinde Seibel aus der Pfalz sowie Guy de Bruyne und Linda Coertjens aus Belgien. „Wir wollen uns ja mit positiven Nachrichten abheben, und es interessiert mich zu wissen, wie Sie unsere Gemeinde sehen und was wir noch verbessern können“, erläuterte er die Gründe, warum er sich in den allermeisten Fällen selber Zeit nimmt. Eine große Baustelle gibt es: Die schwächelnde Gastronomie, die in diesem Rahmen nicht das erste Mal angesprochen wurde. „Wir sind dran“, sei das Thema für ihn selber ein Steckenpferd erläuterte der Bürgermeister. Und es gebe Licht am Horizont.

Während sich das pfälzische Ehepaar gern ausruht oder spazieren fährt und durch einen Kollegen einst auf die Vermieter Wälde vom Zimmerbauernhof aufmerksam wurde und seit 1989 dort Station macht, begann für Guy de Bruyne seine Liebe zum Schwarzwald schon 1956. Kontakte zur hiesigen Region, eine Autofahrt samt Unfall und die sich anschließende „Urlaubsverlängerung“ inklusive Gastfreundschaft durch den Kfz-Meister Alfred Aberle sind „schuld daran“. Tochter Gisela Aberle wurde damals beim unerwarteten Aufenthalt die beste Kameradin des jungen Belgiers, der schließlich auch Bekanntschaft mit dem Nachbarsjungen Jakob Wöhrle machte. Daraus entwickelte  sich bis zum heutigen Tag eine tiefe Freundschaft. Immer wieder wurde der Schwarzwald besucht und schließlich führte auch die Hochzeitsreise nach Gutach. 1981 kamen die beiden zu Hans und Marlies Schneider im Herrenbach. „Wir urlauben noch altmodisch. Da wir nur zwölf Tage kommen, lassen wir uns bedienen und das Frühstück servieren. Mittags geht es dann zum Picknick“, berichtete Guy de Bruyne und lobte die Unterkunft bei Schneiders. Leberwurst und Sahnetorte von heimischen Produzenten tun ihr Übriges und ziehen die Gäste immer wieder in den Schwarzwald. Alle vier verfolgen die Entwicklung Gutachs und des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof mit großem Interesse. Allerdings bemängeln sie die derzeitige problematische Parkplatzsituation am Museum. „Die Parkplätze kosten entweder oder sind reserviert“. „Es werden freie Parkplätze entstehen“, versprach der Bürgermeister. Er informierte ferner über die Verbesserung der Straßenbeleuchtung in diesem Bereich. Außerdem darf er sich darüber freuen, dass sich besonders die belgischen Gäste längst als Gutacher fühlen.

Petra Epting, Offenburger Tageblatt

Bürgermeister Siegfried Eckert (links) und die Zimmervermieter Hans Schneider (rechts) und Marie Wälde (Dritte von links) ehrten Kurt und Sieglinde Seibel (von links) sowie Linda Coertjens und Guy De Bruyne für ihren 30. Und 40. Aufenthalt.