im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Gelungene Reise nach St. Gallenkirch im Montafon

Einen viertägigen Ausflug haben kürzlich die Jahrgangsklassen 1935/36 unter der Federführung von Fritz Kaspar, die Jahrgangsklassen 1938/39 mit Hilde Kaspar, Kollegen der Meisterschule 1962, Freunde der Zimmererinnung Wolfach und eine beachtliche Schar von Freunden aus Gutach und Umgebung unternommen.

Schon am Morgen des Anreisetags gab es in Orsingen beim Meisterkollegen Anton Fritschi ein opulentes Frühstück, berichtet Hilde Kaspar, die den Ausflug organisiert hatte. Nach dem Frühstück ging es weiter mit dem Bus ins Brandnertal zum Lünersee, wo es einen schönen Aufenthalt gab. Im Anschluss ging es zum Hotel Adler nach St. Gallenkirch. Am zweiten Tag ging es mit dem Bus zur Bühlerhöhe zum Silvretta-Stausee. Später ging die Fahrt bis nach Gaschurn und von dort ging es mit der Kabinenbahn zum Hochjoch und zur Nova Stoba. Hier oben gab es Wanderwege, Fernsicht und Sonne.

Am dritten Tag ging die Fahrt ins Silbertal und von dort mit der Kabinenbahn zum Kristberg. Ein Teil der Gruppe ging wandern, die anderen genossen die gemütliche Einkehr. Am Nachmittag ging es als Überraschung noch uns Gargellental und die Gruppe genoss die herrliche Bergwelt bei strahlendem Sonnenschein.

Am Vierten Tag hieß es Abschied nehmen von diesem schönen Ort, St. Gallenkirch im Montafon. Die Rückreise führte zum Abschluss über den FLexenpass nach Lech, zum Hochtannbergpass durch den Bregenzer Wald. Nach einer Abschlusseinkehr im Haldenhof in Überlingen ging es am Bodensee entlang zurück nach Hause. Die Reisegruppe ist sich einig, dass man einen tollen Ausflug miterlebt hatte.

Hilde Kaspar