im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Hofhockede in der Bauernstube

Aktion - Bollenhut-Käfer ist wieder in der Region unterwegs

Premiere für den ausschwärmenden Bollenhut-Käfer: Am Freitag, 08.06.2018 hat die erste Hofhockede in einer Bauernstube statt im Freigelände stattgefunden. Wurde Familie Wöhrle vom Rotbauernhof im vergangenen Jahr noch von überraschend vielen Ausflüglern besucht, war bei grellen Blitzen, krachendem Donner und strömendem Regen niemand freiwillig unterwegs.

In der Stube des Hofs war es dann recht gemütlich, als die Gutacher Trachtenträger mit Musiker Marco Pereira eintrafen und die Feriengäste aus dem Saarland unterhielten. Mit Stücken wie der »Schwarzwaldmarie« oder dem Badnerlied wurde die Heimat musikalisch transportiert, einen großen Rahmen nahm die Vorstellung der Gutacher Tracht ein.

Kathrin Ecker verstand es sehr gut, den Wandel der Frauentracht im Laufe eines Lebens anschaulich zu erklären. »Es gibt nur drei Orte, in denen der rote Bollenhut zur Tracht gehört und das sind Gutach, Kirnbach und Reichenbach«, betonte sie. Da sich die Männertracht von früher Jugend bis ins hohe Alter nicht ändert, fiel die Erklärung entsprechend kurz aus.

Neben dem Rotbauernhof standen am Freitag das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof und der Rommeleshof von Familie Müllerleile auf dem Programm. Weitere Termine, an denen der Bollenhut-Käfer ausschwärmen wird, sind Dienstag, 17. Juli, und Dienstag, 31. Juli.

Christine Störr, Schwarzwälder Bote

Kathrin Ecker erklärt den Gästen aus dem Saarland den Hochzeitsschäppel. Foto: Störr