im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Kindergarten ist in trockenen Tüchern

Gremium stimmt für Bauantrag zur Erweiterung / Freilichtmuseum gratuliert Bürgermeister

Die Gemeinde Gutach bleibt Mitglied im Schwarzwaldtourismus Kinzigtal (STK). Zudem hat der Gemeinderat dem Antrag zur Erweiterung des Kindergartens zugestimmt.

Zu Beginn der Sitzung gab es für Bürgermeister Siegfried Eckert zunächst noch eine Überraschung.

Gratulation:
Stellvertretend für das Team des Freilichtmuseum Gutach gratulierten Margit Langer (Geschäftsführerin), Horst Biegert (technischer Leiter) und Tamara Schwenk (Presse und PR) Bürgermeister Siegfried Eckert zur Wiederwahl. Langer schenkte dem neuen und alten Amtsinhaber eine Figur des Heiligen Christophorus, dem »Schutzpatron der Reisenden«, angefertigt von Holzschnitzer Hubert Schultis. Gleichzeitig dankte sie Eckert für die gute Zusammenarbeit mit dem Freilichtmuseum.

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal:
Isabella Schmider, Geschäftsführerin des Vereins Schwarzwald Tourismus Kinzigtal (STK), stellte den Räten das Konzept des Tourismusverbunds vor, zu dessen Gründungsmitgliedern die Gemeinde Gutach gehört. Die Räte stimmten anschließend für die Fortführung der Mitgliedschaft im STK für 2020 bis 2022. Bürgermeister Eckert unterstrich vor dem einstimmigen Votum jedoch, dass Gutach vom Verein weiterhin fordere, an einer Umsetzung der Kinzigtalcard dranzubleiben. Die Planungen legte der STK kürzlich auf Eis.

Bebauungsplan »Auf der Ebene I«:
Des Weiteren besprach das Gremium die Änderung des Bebauungsplans »Auf der Ebene I«. Diese ist notwendig, da die dort ansässigen Firmen Hermann Blum und Schneider Drehteile ihre Betriebsgebäude erweitern möchten (wir berichteten).  Nach der ersten öffentlichen Auslegung hatte Planer Ralf Burkart im vergangenen Januar bereits die einzelnen Stellungnahmen verschiedener Behörden und Träger öffentlicher Belange vorgestellt und darauf aufbauend nochmals aktualisiert.   Diese präsentierte er den Räten erneut: So habe unter anderem das Amt für Wasserwirtschaft festgestellt, dass der Mitarbeiterparkplatz im östlichen Bereich nach derzeitigem Kenntnisstand im Falle eines 100-jährigen Hochwassers teilweise überflutet werden. Daher ist für die Fläche eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich. Der nötige Antrage wurde im vergangenen April gestellt. Zudem verlangt das Baurechtsamt laut Burkart, dass die Zufahrt zu den Mitarbeiterparkplätzen über die Gemeindeverbindungsstraße »Singersbach« im zeichnerischen Teil des Bebauungsplans dargestellt wird.<Die Gemeinderäte nahmen die Änderungen zur Kenntnis, billigten den vorgestellten Entwurf  und beschlossen einstimmig die öffentliche Auslage des Bebauungsplans-Entwurfs »Auf der Ebene I«.

Kindergarten:
Geschlossen votierte das Gutacher Gremium auch für den Bauantrag zur Erweiterung des Kindergartens »Unterm Regenbogen«. Im Erweiterungsbau werden das WC-Personal, die Kinder-WCs, zwei Schlafräume, zwei Kleinkindgruppen, ein Abstell- und Putzraum, ein Inklusionsraum, ein Wickelraum und Flure untergebracht. Das Bauvorhaben entspricht den Festsetzungen des Bebauungsplans »Steinrücken«.

Text und Foto: Lena Stangenberg

Margit Langer (Mitte, von links), Horst Biegert und Tamara Schwenk vom Freilichtmuseum Gutach gratulierten Siegfried Eckert (links) zur Wiederwahl zum Bürgermeister und überreichten ihm eine Christophorus-Statue.