im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Neue Jugendwehr im Aufbau

Die Feuerwehr Gutach leistete im vergangenen Jahr 31 Einsätze - allein die Hälfte davon im Juli und August.

 

Wald- und Vegetationsbrände waren eine "neue Herausforderung".

31 Einsätze hatte die Feuerwehr Gutach im vergangenen Jahr zu bewältigen – zwölf Brandalarme und 18 technische Hilfeleistungen, die der Kommandant Stefan Herr in seinem Bericht zur Hauptversammlung am Freitag, 20.01.2023 im Gasthaus „Sonne“ in Gutach Turm alle auflistete. Allein die Hälfte fielen in den beiden Sommermonaten Juli und August an. 31 gute Gründe für die Dankbarkeit der Bevölkerung.

„Besonders die Wald- und Vegetationsbrände waren mit acht Einsätzen eine teilweise neue Herausforderung“, so Herr. Der größte war beim Staigerhof in Kirnbach am 11. August mit einer Einsatzzeit von fast sieben Stunden. In diesem Bereich wurden auch neue Ausrüstungsgegenstände im Wert von 6500 Euro beschafft.
Sechsmal auf der B33 und dreimal auf der L107 war die Gutacher Wehr überdurchschnittlich oft im vergangenen Jahr auch bei Unfällen im Einsatz.

Deutlich in die Aus- und Fortbildung investiert worden:

16 Dienstabende, Herbstschlussprobe bei der Zimmerei Kaspar, die Jahresprobe auf der Atemschutzstrecke in Hausach, und die Jüngsten haben ihre ersten Lehrgänge erfolgreich absolviert.

Die Atemschutzgeräte wurden auf Überdruckgeräte umgestellt: In die 30 neuen Masken und 25 neuen Lungenautomaten investierte die Gemeinde 14.000 Euro, weitere knapp 25.000 Euro wurden unvorhergesehen fällig für die Reparatur des LF8. Diese für den Dienst wirklich notwendigen Dinge zahlt selbstverständlich die Gemeinde.

Alles, was so für die Kameradschaftspflege und darüber hinaus gebraucht wird, erarbeiten sich die Feuerwehrkameraden selbst beim Feuerwehrfest, beim Verteilen der Abfallkalender sowie der gelben Säcke und mehr. Darüber erstattete Kassierer Christian Aberle Bericht.

Dominik Lehmann berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. „Wir sind nach der Corona-Pandemie mit zwei Jugendlichen gestartet, Alexia Spagnolo und Philipp Wöhrle sind im Lauf des Jahres beide in die Reihe der Aktiven übergetreten. Lehmann kündigte für dieses Jahr einen kompletten Neustart an. Kommandant Stefan Herr bestätigte, dass es auch Anfragen gibt von Jugendlichen.

Eckhard Schwarze berichtete über die geselligen Zusammenkünfte der Alterswehr. Neu in die Wehr aufgenommen wurden Philipp Wöhrle, Nico Schiele und Mohamad Abu Ghaida. Mit Dank und einem Geschenk verabschiedet wurde Heinz Dold, der fast 30 Jahre aktiv war.

Bürgermeister Siegfried Eckert dankte der Truppe: „Durch Ihren Einsatz wurde großer Schaden abgewendet, wir alle wissen, was wir an unserer Feuerwehr haben.“ Kommandant Stefan Herr verkündete zum Schluss, dass der Bundesabgeordnete Thorsten Frei 24 Gutacher Feuerwehrkameraden nach Berlin eingeladen hat. Der Gemeinderat habe Geld in den Haushalt eingestellt für eine neue, leichtere Einsatzkleidung für Waldbrände.

Die Hausacher Wehr habe hier den Vorstoß gemacht und die umliegenden Wehren mit ins Boot genommen. Der Kommandant lud anschließend alle zum Essen ein – die Versammlung fand erstmals nach langer Zeit nicht im Feuerwehrgerätehaus, sondern im Gasthaus „Sonne“ statt – die Feuerwehr betrachtet das auch als eine Art von „Wirtschaftsförderung“.

Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt

Bürgermeister Siegfried Eckert (von links), Vize-Kommandant Björn Welke und Kommandant Stefan Herr (rechts) ernannten Dieter Wöhrle (Dritter von links) zum Ehrenmitglied und ehrten den Jugendleiter Dominik Lehmann für 25 Jahre Treue mit der silbernen Ehrennadel des Feuerwehrverbands Baden-Württemberg.

Die Gutacher Feuerwehr beförderte die Anwärter Manuel Kaspar (links) und Alexander Blum zu Feuerwehrmännern.