im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Neues Gelände für Cleanpark

Das Autohaus Lehmann in Gutach-Turm hat Gelände von der Deutschen Bahn gekauft. Dort soll zunächst ein Autowaschpark mit drei Waschplätzen entstehen. Der Bauantrag ist eingereicht.

Das fiel auf in den vergangenen Wochen, die Rodungsarbeiten auf der Fläche in Gutach-Turm zwischen Auto Lehmann und der Bahn. Florian Lehmann klärt auf: Er habe das Gelände im Gleisdreieck gekauft. „Ich bin da schon mehr als vier Jahre dran, Anfang September ist es ernst geworden.“ Und obwohl er die ganze Fläche von mehr als 6000  Quadratmetern für sich (noch) nicht brauche, „da musste ich einfach zuschlagen“.

Drei Waschplätze

Einen Teil will er aber schon sehr bald nutzen und hat bereits einen Bauantrag bei der Gemeinde Gutach eingereicht. Direkt in Verlängerung der Waschanlage soll ein Cleanpark entstehen  mit drei überdachten Plätzen, auf denen man drei Autos gleichzeitig waschen kann. Ausgestattet mit Hochdruckreiniger, Schaumbürste und allem, was man so dazu braucht.

Die Fläche, auf der der Autowaschpark entstehen soll, gehörte ihm schon, aber für die Zufahrt braucht er das neue Grundstück. „Mal schauen, ob ich dort bauen darf, wo ich es haben will“, sagte er im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt. Der Betrieb der Waschanlage habe seine Erwartungen übertroffen, deshalb ist er sicher, dass der Bedarf für so einen Cleanpark in dieser Lage direkt an der B 33 da ist. 
Ob das reicht bis zum zehnten Geburtstag im nächsten Mai? „Schön wäre es ja, wenn die Leute dort im Frühjahr schon ihre Autos waschen könnten. Das kommt aber auf das Genehmigungsverfahren an“, dämpft Lehmann die Erwartungen. Wenn die Genehmigung da ist, werden die Bodenplatten produziert, darauf komme ein Fertigbau mit der kompletten Technik. Der Hersteller brauche dafür drei Wochen.

Stetig gewachsen

Was er mit dem restlichen Gelände macht, sei noch nicht spruchreif. „Schau mer mal.“ Aber wenn Auto Lehmann weiterhin so wächst...
Am 2. Mai 2011 eröffnete Florian Lehmann das neue Autohaus in Gutach-Turm. Wie die Eltern Walter und Barbara Lehmann in Hornberg hatte er seine Leidenschaft für Autos zum Beruf gemacht. Zwei Jahre zuvor hatte er seine Meisterprüfung mit einer glatten Eins als Bester seines Jahrgangs abgeschlossen.

In Gutach begann er mit etwa fünf bis sechs Mitarbeitern. Heute, neuneinhalb Jahre später, sind es 20, und davon viele „Eigengewächse“, die bei Lehmann ausgebildet wurden und werden. Erst vor einem Jahr wurde die letzte Erweiterung realisiert, die Vergrößerung des Servicebereichs und ein neues Radlager. Die Antwort des jungen Unternehmers auf die Frage, wie er dieses rasante Wachstum erklärt, ist kurz und knapp: „Gute Lage, gute Marke.“

Bürgermeister Siegfried Eckert bestätigte den Eingang des Bauantrags. Er freue sich sehr darüber – und er wird in der letzten Gemeinderatssitzung dieses Jahres am Mittwoch, 16. Dezember, behandelt werden. 

Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt

Das Autohaus Lehmann in Gutach-Turm hat der Bahn noch 6300 Quadratmeter abgekauft. Zunächst soll dort hinter der bestehenden Waschanlage ein Cleanpark für drei Autos entstehen.