im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Ortenauhaus: Baumaßnahmen in Gutach schreiten planmäßig voran

Die vorbereitenden Bodenarbeiten für die Versetzung des Ortenauhauses aus Durbach in das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach schreiten planmäßig voran. Derzeit wird die Grube für das historische Gebäude ausgehoben, danach wird die Bodenplatte betoniert und der Keller aufgebaut.

Während in Gutach die Baumaßnahmen zur Vorbereitung für die Gebäudeversetzung stattfinden, wird das historische Rebhaus von 1775 in einer Halle bei der ausführenden Firma JaKo Baudenkmalpflege in Biberach an der Riß umfangreich restauriert. Ab Mitte September wird dann der Umzug des Hauses in das Freilichtmuseum erfolgen, wo es bis Frühjahr 2023 Stück für Stück wieder aufgebaut wird.

Das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof versetzt seit Oktober des letzten Jahres in einem aufwändigen Ganzteil-Translozierungsverfahren ein historisches Fachwerkgebäude von Durbach nach Gutach. Das Rebhaus, das einst Teil eines größer angelegten Winzergehöfts war, soll künftig die Ortenau als Herkunftsregion im besucherstärksten Freilichtmuseum des Landes repräsentieren und unter anderem den traditionellen Weinanbau in der Ortenau thematisch aufgreifen. Neben dem Ortenauhaus wird eine Winzerstube zur infrastrukturellen Nutzung neu gebaut. Die Eröffnung des Ortenauhauses mit Winzerstube wird im Sommer 2023 stattfinden.

Die Arbeiten am Originalgebäude in der Restaurierungshalle können über eine Live-Webcam auf der Projekthomepage www.ortenauhaus.com mitverfolgt werden.

Für die Versetzung des Ortenauhauses von Durbach nach Gutach finden derzeit die Bodenarbeiten im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof statt. Das historische Rebhaus soll ab Mitte September im Museum Stück für Stück wieder aufgebaut und im Sommer 2023 eröffnet werden.