im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Restaurant mit „Magnet-Wirkung“

Das neue Restaurant „Weber´s Esszeit“ öffnete am Samstag, 23.11.2019 um elf Uhr seine Türen für die Gäste. Am Freitag, 22.11.2019 wurde bereits mit einem Glas auf das gelungene Projekt angestoßen.

Während im Außenbereich gerade das Pflaster verlegt wurde, erwarteten Christian und Martina Weber die ersten Gratulanten im Foyer des Restaurants. Bürgermeister Siegfried Eckert war mit seinem Stellvertreter und Trachtenkapellen-Vorstand Mike Lauble, den Trachtenträgerinnen Kathrin Ecker und Luisa Willman sowie Vereinssprecher Werner Hillmann gekommen, Bernd, Jürgen und Marianne Kaspar gratulierten seitens der ausführenden Gutacher Holzbaufirma und Jürgen Herr war als Bauherr ebenso von der Partie wie Organisationstalent Silke Endres. „Es lag sehr viel Spannung in dem Projekt“, befand Siegfried Eckert bei der Begrüßung. Die Gemeinde sei durch ein ganz besonderes Schmuckstück bereichert worden. Durch den Abriss des ehemaligen Landgasthofs wäre zunächst eine große Lücke entstanden, die aber mit dem Spatenstich zur „Erlebniswelt Uhrwerk“ von Jürgen Herr im August 2018 zusehends geschlossen wurde.

„Essen sei ein Bedürfnis, das Genießen eine Kunst“, betonte Eckert. In „Weber´s Esszeit“ werde ein modernes, heimeliges Ambiente geboten, in einem Mix aus Tradition und Moderne lasse sich die gute Küche genießen. „Das Restaurant wird eine Magnet-Wirkung für die gesamte Region haben“, war sich der Bürgermeister sicher. Genießen sei eben mehr, als nur „mal eben schnell etwas zu essen“. Die Küche wäre das Herzstück des Hauses, Christan Weber und sein Team koche mit Sinn für die Sinne. „Ich wünsche einen guten Start an dieser fraglos guten Adresse für Gäste“, endete Siegfried Eckert. Christian und Martina Weber war die Freude anzusehen. „Wir haben dreieinhalb Jahre auf diesen Tag hingearbeitet und ihm entgegengefiebert. Mit Jürgen Herr standen wir dabei in engem Austausch. Wir sind glücklich, dass wir nun für unsere Gäste da sein dürfen“, begeisterte sich Christian Weber. Bauherr Jürgen Herr zeigte sich froh, über die tollen Pächter. „In Zeiten, in denen andere ihr Restaurant schließen, gehen wir andere Wege“, befand er stolz. „Weber´s Esszeit“ sei mit seinen eigenen Uhren und in Verbindung mit dem Freilichtmuseum Vogtsbauernhof ein guter Weg in die Zukunft. Jürgen Kaspar überreichte eine Kupfer-Felsenbirne für die Gestaltung des Außenbereichs und Werner Hillmann überbrachte Glückwünsche im Namen der vielen Gutacher Vereine uns betonte: „Wir sind glücklich über Räumlichkeiten für Hauptversammlungen oder Vereinsfeste.“

Das Parken: Am Rande erklärte Christian Weber das künftige Parken: „Der Parkplatz des Freilichtmuseums kann von unseren Gästen mitgenutzt werden. Je nach Verzehr können wir die Parkkarte auch entwerten. Abends werden die Parkplatz-Schranken sowieso geöffnet sein.“

Christine Störr, Schwarzwälder Bote

Silke Endres (von links), Bernd Kaspar, Marianne Kaspar, Jürgen Kaspar, Werner Hillmann, Jürgen Herr, Christian und Martina Weber, Bürgermeister Siegfried Eckert, Luisa Willmann, Mike Lauble und Kathrin Ecker waren zur feierlichen Eröffnung von „Weber´s Esszeit“gekommen.