im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Schanze an der Hirschlache freigelegt

Wichtige heimatpflerische Aktion in Gutach 2021 erfolgreich abgeschlossen

Der Gutacher Schwarzwaldverein hat bereits letztes Jahr eine umfangreiche heimatpflegerische Aktion zur Aufwertung der hiesigen Schanzen. Die Verteidigungsanlagen aus dem ersten Jahrzehnt des 18. Jahrhunderts sind nämlich wichtige Zeitzeugen der Geschichte.

Seit letztem Jahr wird das Anlegen einer attraktiven Wanderoute über die Schanzen gearbeitet, mit dreisprachigen Erklärungstafeln an jeder Schanze. Die Verbesserung der Sichtbarkeit der Schanzen und ihre optische Aufwertung gehört zu dem Gesamtvorhaben.

Anfang Juli wurden bereits die Schanze am Höchst (nach ihrer Freilegung letztes Jahr) und das Schänzle am Turm gepflegt. Die Aktion an der Hirschlache wurde seit dem Frühjahr vorbereitet: Beide Grundstückeigentümer stimmten dem Vorhaben zu. Vom Paul Buchholz (Jungbauernhof, Mühlenbach) kommt auch eine geschätzte direkte Unterstützung, wobei er das Geäst häckseln wird und die größeren Bäume mit Seilwinde sicher fällen wird. Nach Ende der Brutzeit (30. September) und Einholung einer denkmalrechtlichen Genehmigung konnte nun der Arbeitseinsatz durchgeführt werden.

Am Samstag, 9. Oktober 2021 kamen die fünf Helfer des Gutacher Schwarzwaldvereins Gerhard Blum, Hubert Kienzler, Jean-Philippe Naudet, Michael Oßwald und Martin Vogt zusammen, um die Schanze freizulegen. Stundenlang wurde Hecken und Bäume abgesägt und zum Rand des Weges abtransportiert. Das angenehme Herbstwetter passte optimal zu der Arbeit. Alle arbeiteten Hand in Hand, so dass die Schanze nach einigen Stunden wieder komplett sichtbar wurde. Die Helfer freuten sich anschließend über den sichtbaren Erfolg. Ein kleines Vesper mit guten Gesprächen rundete die Aktion ab.

Jean-Philippe Naudet
Gutacher Schwarzwaldverein, Heimatpfleger

Die strahlenden Helfer vom Gutacher Schwarzwaldverein vor der freigelegten Schanze.