im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Schwarzspechte, Fledermäuse und Feldhasen erfolgreich unterwegs im Blum- und Wonnenbach

Waldjugendspiele waren dank tatkräftiger Unterstützung zahlreicher Helfer und tollem Wetter wieder ein großer Erfolg.

Schon bei der Gruppenbildung erfuhren die Kinder vom Förster Frank Werstein viel über unsere heimische Tierwelt. Die jeweilige Gruppe, mit den besten Kenntnissen über eine Tierart, durfte sich nach dieser benennen und anschließend die Waldgebiete vom Blumbach über den Zuckerhut bis zum Wonnenbach durchstreifen.

Bei den Waldjugendspielen konnten die „Schwarzspechte“ den 1. Platz belegen, knapp gefolgt von den Fledermäusen mit Silber und den Feldhasen mit Bronze. Die Biber verfehlten Bronze um nur 7 Punkte.

Die anderen Tiergruppen hatten jedoch auch an den einzelnen Stationen ihre Stärken. So waren die Haselmäuse beim Natur Memory unbesiegbar. Die Eisvögel konnten bei der Slack-Line durch den Wald nicht übertroffen werden. Das Holzdosenwerfen meisterten die „Füchse“ am besten worin auch die Bären bärig gut waren. Die Luchse holten gleich 3 mal Bronze und sogar Silber beim Wasserspiel. Die Steinböcke konnten beim Holzdomino und beim Wasserspiel nicht geschlagen werden. Am Jagdstand bewiesen die Baummarder große Treffsicherheit und die Fischreiher holten naturgemäß beim Wasserspiel Bronze.
 

Die Riesenseilbahn über das Blumbachtal war dank der tollen Unterstützung von Peter Lehmann und Michael Moser wieder heiß begehrt und ununterbrochen in Fahrt.

Die Kinder bedankten sich recht herzlich mit einem Geburtstagsliedchen und einem dicken Applaus bei Rosemarie Blum dass sie auch an diesem besonderen Tag die Waldjugendspiele auf dem Blumbauernhof machen durften.

Förster Frank Werstein bedankte sich für die hervorragende Unterstützung beim TUS, - den Landfrauen, Susanne Weigold und Brigitte Heinzmann, was durch einen donnernden Applaus von den Kindern gewürdigt wurde, und freute sich, dass die vielen Kinder wieder mit einem schönen Ferienerlebnis nach Hause gehen konnten.