im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Talentpool für die Zukunft

Das „Solution Lab“ im Gutacher „Zukunftskern“ entwickelt einen Pool für junge Talente und die heimische Wirtschaft. Ein Grillabend und eine  öffentliche Präsentation stehen auf dem Programm.

Seit Montag, 30. Mai 2022 sind wieder Studierende des „Zukunftskerns“ im Alemoserhof bei der Arbeit.
Sie bearbeiten bis zum 2. Juni nur ein Thema, das aber für den „Zukunftskern“ sehr bedeutend ist: Sie entwickeln ein Konzept für einen Talentpool, in den sich Studierende, die an den „Solution Labs“ im Schwarzwald teilgenommen haben, mit ihren Informationen und beruflichen Zielen eintragen und somit Kontakte zu Unternehmen der Region herstellen können.

„Die Partnerunternehmen des ‚Zukunftskerns‘ haben ihrerseits die Möglichkeit, nach passenden Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Stellen zu suchen“, sagt „Zukunftskern“-Leiter Carsten Hutt.
Die Talentpool-Mitglieder aus unterschiedlichen Fachbereichen haben selbst auch die Möglichkeit, nach Mitstreitern für eigene Projekte oder Start-up-Team-Mitglieder zu suchen. Der Talentpool wird zudem eng mit dem Virtual Reality Hub in Furtwangen verknüpft, der im ersten „Solution Lab“ im Alemoserhof im vergangenen Jahr mitentwickelt wurde.
Neben der Arbeit am Talentpool will man aber auch die Gelegenheit nutzen, den Menschen hier im Tal sowie den Vertretern aus Wirtschaft und Vereinen den „Zukunftskern“ im Alemoserhof und den geplanten Talentpool vorzustellen.

Deshalb wurde die Öffentlichkeit am Mittwoch, 1. Juni 2022 ab 17 Uhr zu einem offenen Grillabend in den Alemoserhof eingeladen.
Bei „Bier und Bratwurst“ konnten dann Fragen beantwortet und Kritik oder Anregungen aufgenommen werden

Auch die Präsentation der Ergebnisse am Donnerstag, 2. Juni, von 15 bis 17 Uhr in der Festhalle in Gutach war öffentlich. Carsten Hutt stellte den „Zukunftskern“ und den Virtual Reality Hub in Furtwangen kurz vor, anschließend präsentierten die Teilnehmer das Basiskonzept für den „Zukunftskern Talentpool“.

Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt

Die Studierenden arbeiten im Alemoserhof am "Talentpool".