im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Trampolinhüpfen statt Kunstradfahren

Am 16.11.2019 fuhren wir, 16 Kinder und Jugendliche und 3 Erwachsene vom RSV Gutach, nach Stuttgart zur Sprungbude. Während der fast dreistündigen Zugfahrt vertrieben sich die Kinder die Zeit mit Haareflechten, Singen und dem Spiel „Wahrheit oder Pflicht“. In der Sprungbude konnten wir uns beim Trampolinhüpfen austoben und hatten dabei sichtlich Spaß. Von Basejumping über Völkerball bis hin zum Salto vorwärts sowie rückwärts war alles möglich.

Nach 1,5 Std. Hüpfzeit, die natürlich viel zu kurz war, ging es mit hochroten Köpfen weiter zum Mittagessen. Als Überraschung fuhren wir dazu in den „Hans im Glück“. Dieses moderne Burgerrestaurant verknüpft geschickt Fastfood mit gesundem Essen. Also genau richtig für die Sportler.

Der Tag war total kurzweilig und schon traten wir wieder den Heimweg an. Leider erreichten wir unseren anvisierten Zug in letzter Minute. Der Schaffner hatte kein Erbarmen mit uns und so fuhr uns der Zug vor der Nase weg. Somit war noch Zeit, die Großbaustelle „Stuttgart 21“ zu besichtigen. Um 18.25 Uhr kamen wir glücklich und zufrieden wieder in Hausach an. Es waren sich alle einig, dass dies ein toller Ausflug war. Ein Kind sagte sogar: „Das war der beste Ausflug der Welt“.

Claudia Moser