im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

"Wegweisend in die Zukunft"

Hauptverein des Schwarzwaldvereins will am 6. April in Baiersbronn Erfolgskonzept vorstellen

Das war und ist auch Thema bei den Hauptversammlungen der Ortsgruppen im Bezirk: Wie der Schwarzwaldverein seine Zukunft sichern will. Erstmals in seiner Geschichte lädt der Hauptverein alle Mitglieder zu einer Mitgliederversammlung ein.

"Es herrscht Umbruchstimmung im Hauptverein", berichtete Werner Blum bei der Hauptversammlung der Gutacher Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins. Wie in Gutach, war das Thema "Zukunftswerkstatt Schwarzwaldverein" vermutlich auch in den Versammlungen weiterer Ortsgruppen ein Thema. "Wie kann sich der Schwarzwaldverein für die Zukunft wappnen? Was müssen wir tun, um erfolgreich zu sein? Mit ›Schwarzwaldverein 2030‹ hat der Hauptverein einen Prozess eingeleitet, in dem Antworten auf die drängenden Fragen gefunden werden sollen", heißt es auf der Homepage des Hauptvereins.

"Bisher war jede Ortsgruppe in einem der 16 Bezirke vertreten, und jeder Bezirk hatte einen Vertreter im Hauptvorstand", erläuterte Blum. An der Struktur werde sich künftig ändern, dass der Hauptvorstand künftig aus vier Regionalvertretern, fünf Fachwarten, dem Präsidenten und dessen Stellvertreter besteht.

Aber das wird längst nicht das Einzige sein, was sich ändern soll, um den Schwarzwaldverein zukunftsfähig zu machen. Unter dem Motto "Mitmachen, mitreden, mitgestalten" sind am 6. April alle Mitglieder zu einer Mitgliederversammlung nach Baiersbronn eingeladen. Das ist zum ersten Mal in der mehr als 150-jährigen Geschichte des Schwarzwaldvereins der Fall. Dort wird die Lenkungsgruppe das Konzept "Schwarzwaldverein 2030" zur Diskussion stellen.

"Bei dieser Versammlung besteht noch die Möglichkeit, selbst Ideen einzubringen und zu den Vorschlägen Stellung zu nehmen", ermunterte Werner Blum zur Teilnahme. Die Ergebnisse der Mitgliederversammlung werden dann eingearbeitet und von den Delegierten bei der 150. Hauptversammlung am 29. Juni in Konstanz verabschiedet.

Eine Mitgliederversammlung darf zwar keine formellen Beschlüsse fassen – das ist den Delegierten auf der Hauptversammlung vorbehalten – doch das Prinzip der Beteiligung sei maßgeblich gewesen im Zukunftsprozess, insofern verstehe die Lenkungsgruppe die Mitgliederversammlung als wertvollen Baustein zur Beteiligung. Auch Vizepräsident Werner Hillmann aus Gutach findet es wichtig, vor der beschlussfassenden Hauptversammlung noch einmal den Austausch anzubieten.

"In Konstanz ist nicht mehr die Zeit, grundsätzliche Fragen zu klären und Änderungen im Detail zu entwickeln. Mit unserem breit aufgestellten Zukunftsprozess haben wir im Lauf der vergangenen Jahre immer wieder die Möglichkeit zur Einflussnahme und Mitbestimmung gegeben. Das setzen wir mit der Mitgliederversammlung fort", sagt Hillmann.

Seit mehr als zwei Jahren arbeitet der Verein am Konzept »Wegweisend in die Zukunft«. Mal mit breiter Beteiligung wie bei den Regionalkonferenzen 2016, mal hinter den Kulissen in Gremien. "Nun ist ein Zwischenziel in Sicht: Auf der 150. Hauptversammlung in Konstanz stehen ein neues Leitbild, eine neue Satzung und mit dieser auch ein neues Mitgliedschaftsmodell zur Abstimmung", berichtet der Hauptverein.

Dazu gehört beispielsweise, dass jedes Mitglied einer Ortsgruppe gleichzeitig Mitglied im Hauptverein sein wird, was das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken sowie Service und Administration vereinfachen soll. Zudem wäre diese Konstruktion hilfreich, wenn sich Ortsgruppen auflösen – dann könnten die Mitglieder zunächst im Hauptverein aufgefangen werden.


Versammlung

Der Schwarzwaldverein lädt alle Mitglieder für  Samstag, 6. April, von 14 bis 18 Uhr zur ersten Vollversammlung in die Schwarzwaldhalle Baiersbronn, Wilhelm-Münster-Straße 6, in 72270 Baiersbronn ein. Die Sitzungsunterlagen stehen auf der Webseite des Schwarzwaldvereins zur Verfügung. Aus logistischen Gründen wird gebeten, sich bis 15. März auf dem Online-Formular unter www.schwarzwaldverein.de/zukunft verbindlich anzumelden.

Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt