im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Wettergebete zeigen Wirkung

Gutacher Gastronomen-Duo »bespielt« den Kurpark mit kulinarischen Köstlichkeiten und Musik

Eine laue Sommernacht, ein Platz im Herzen der Gemeinde, Musik und kulinarischer Genuss sowie gut gelaunte Gastgeber mal zwei: Das schien das Rezept eines gelungenen Abends im Gutacher Kurpark zu sein.

»Wir wollten schon lange mal was miteinander machen und nun hat es sich kurzfristig so ergeben«, beschrieb »Engel«-Gastwirt Samuel Reichert das Zusammenkommen mit dem mittlerweile befreundeten »Krone«-Gastwirt Shayoota Ziyad auf Nachfrage des Offenburger Tageblatts. Beide Wirte sind auch Gäste des jeweils anderen, so hatten sie sich kennengelernt. Reichert und Ziyad Shaayota hatten sich für den Freitagabend, 30.08.2019 viel vorgenommen bei ihrer ersten gemeinsamen Einladung zum musikalisch-kulinarischen Abend nach diesem Konzept: Optimistisch richteten sie den Gutacher Kurpark mit vielen schön geschmückten Tischen und Bänken für eine große Anzahl erwarteter Gäste ein.

Und die ließen dann auch nicht lange auf sich warten und belebten den schönen Platz schon bald, spätestens als die Musikgruppe in der Konzertmuschel mit etwas Verspätung nach 18 Uhr loslegte. Sandra Schwörer aus Hornberg und Janny Jahnz aus Ettenheim überzogen den Kurpark mit ihren harmonischen Stimmen und tasteten sich einfühlsam an den Musikgeschmack ihres Publikums heran. Sie präsentierten Stücke aus verschiedenen Jahrzehnten und Genre in ihrem beeindruckend großen Repertoire von Elvis über Peter Maffay bis hin zu Janis Joplin, »CCR« Tracy Chapman und aktuellen Künstlern wie Pink, Adle, Robbie Williams und Helene Fischer. Die durchaus passende und bunte Mischung ließen sie mit ihren Gitarren und Cajon-Drumset als Klang von einer ganzen Band ins Ohr ihrer Fans klingen.

Und schon bald nutzten einzelne Paare die Fläche vor der Konzertmuschel für ein kleines Tänzchen. Das Gutacher Wirteduo selbst war ganz überwältigt, dass ihre zum ersten Mal in diesem Format angebotene Freiluftveranstaltung solchen Anklang fand. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Denn der laute Glockenklang der benachbarten katholischen Kirche rief Reichert in Erinnerung: »Gestern haben wir beim Aufbau um gutes Wetter gebetet, denn damit steht und fällt so eine Veranstaltung, und sind prompt erhört worden«, freute er sich.

Ein Team von 15 Mitarbeitern beider Gastrobetriebe arbeitete Hand in Hand und versorgte die Gäste mit Flammlachs vom offenen Feuer, Salat und verschiedenen Fleischgerichten sowie Getränken. Stimmungsvoll beleuchteten Kerzen den Kurpark in der Dämmerung bis zum Ende der Veranstaltung um circa 23 Uhr.

Text und Foto: Martina Baumgartner

 

Viele Besucher genossen die Nacht im Kurpark bei Musik und kulinarischem Genuss.