im Schwarzwald | Heimat des Bollenhutes

Ziemlich verhaltene Saison

Spätestens mit dem Saisonschluss im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof sind auch die drei weiteren Gutacher Outdoor-Freizeiteinrichtungen geschlossen. Das Offenburger Tageblatt hakte nach, wie dort die Saison gelaufen ist.

◼ Adventuregolf- und -soccerpark: „Wir hatten am Sonntag, 07.11.2021 auch den letzten Öffnungstag“, sagt Carsten Wöhrle vom Adventuregolf- und -soccerpark. Zumindest sehr wahrscheinlich – falls es noch einen richtig schönen Sonntag gibt, könnte er sich durchaus vorstellen, nochmal zu öffnen, die Besucher seien in der Regel dann auch da. Allerdings müsse bei Nachtfrost die Leitung zum WC-Container zugemacht werden, „dann ist endgültig Schluss“. „Gemessen an allem, was war, sind wir sehr zufrieden“, sagt Wöhrle. Der Lockdown und der damit verbundene späte Start in die Saison habe man natürlich schon gespürt. Aber dann war Adventuregolf oder Soccer genau die Freizeitbeschäftigung, die bei den Leuten gut ankam: mit Abstand und an der frischen Luft. Viele seien natürlich wegen der Golfbahnen gekommen, das Soccerfeld habe aber auch immer Zulauf, so Wöhrle.

◼ Park mit allen Sinnen: „Die Saison war sehr bescheiden, was Corona nicht geschafft hat, hat das Wetter geschafft“, sagt Peter Reichle zum Park mit allen Sinnen. Man habe ja coronabedingt erst sehr spät öffnen dürfen, und der August sei wetterbedingt der schlechteste in den ganzen 17 Jahren gewesen. „Da hatten wir 6800 Besucher – sonst ist das meist der beste Monat mit mehr als 10000 Besuchern“, so Reichle. Da sei man in der gleichen Liga wie die Schwimmbäder, die auch stark vom Wetter abhängig sind. Viele Besucher kamen nach wie vor aus Spanien. Aus Israel wurden zuvor immer sehr viele Gäste registriert, die blieben wegen der Reisebeschränkungen in diesem Jahr ganz weg. Dafür seien mehr Amerikaner gekommen. Im Google-Ranking habe sich der Park erneut verbessert auf 4,5 Sterne. „Das heißt, 85 Prozent geben uns mit fünf Sternen die höchste Bewertung“, freut sich der Geschäftsführer. Dadurch, dass 2020 mit fast 30 000 Besuchern ein sehr gutes Jahr war, habe man mit den 21000 Besuchern in diesem Jahr und den Coronahilfen aber doch ein wirtschaftliches Auskommen, zeigte sich Reichle dennoch zufrieden mit dem „wenig aufregenden, aber auskömmlichen“ Jahr.

◼ Sommerrodelbahn: Pamela Groll sprach von der „Ohnmacht“ zum Beginn der Saison: „Es standen sieben Sonnen am Himmel, und wir durften nicht öffnen.“ Tatsächlich war der Standort Gutach der Wiegant-Rodelbahnen dann aber der einzige, der noch vor dem Pfingsfest öffnen durfte. Sie sei der Gemeinde und dem Landkreis dankbar, dass sie Druck gemacht hätten. So sei man noch mit einem blauen Auge davongekommen. Ein ganz großer Dank gebühre aber der Belegschaft, die trotz der langen Wartezeit komplett wieder angetreten sei, als es dann endlich losging, „das macht mir heute noch Gänsehaut“, so die Geschäftsführerin. „Hilfen sind gekommen“ Und man dürfe auch nicht nur auf den Staat schimpfen. Die Coronahilfen seien gekommen und hätten den krassesten Verlust reduziert, „dafür sind wir sehr dankbar“. Als „gesundes Unternehmen“ sei man dann auch „ganz gut über die Zeit gekommen“. Auch der Imbiss werde mittlerweile von den Einheimischen, auch unabhängig vom Rodeln, gut angenommen. Für die nächste Saison wird nun die „Mini-Erweiterung“ angegangen. Für eine Baggerlandschaft werde auf dem Areal im Norden ein großer Sandkasten ausgebuddelt, und auf einer weiteren Ebene werden Elektroautos für die Kleinen ihre Kreise ziehen. „Damit wollen wir den Spielbereich aktivieren und die Familien zum Verweilen einladen. Das entzerrt dann auch den Rodelbahnbetrieb an den besucherstarken Tagen“, prophezeit Groll. Die Geschäftsführerin kündigt an, im nächsten Jahr die Sommerrodelbahn in Gutach bereits vier Wochen vor Ostern Mitte März zu öffnen und hofft, dass auch die anderen Freizeiteinrichtungen mitziehen. Das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof wird wie immer am Wochenende vor Ostern öffnen, beim Park mit allen Sinnen und beim Adventuregolf-Park wird es vermutlich aufs Wetter ankommen.

 

Claudia Ramsteiner, Offenburger Tageblatt

Alle drei Freizeiteinrichtungen, der Adventuregolf- und soccerpark, die Sommerrodelbahn und der Park mit allen Sinnen blicken auf eine verhaltene Saison zurück.

Alle drei Freizeiteinrichtungen, der Adventuregolf- und soccerpark, die Sommerrodelbahn und der Park mit allen Sinnen blicken auf eine verhaltene Saison zurück.

Alle drei Freizeiteinrichtungen, der Adventuregolf- und soccerpark, die Sommerrodelbahn und der Park mit allen Sinnen blicken auf eine verhaltene Saison zurück.